Interessante Rechtsberatung für Ärzte über Internet und Telefon

Anwälte und ganze Kanzleien haben längst das Internet zur Akquise von Mandanten entdeckt. In zahlreichen Foren und Netzwerken sowie auf Anwalts-Webseiten kann man sich in Rechtsfragen beraten lassen. Ein Anbieter hat sich auf ein noch nicht so stark besetztes Feld fokussiert. Dabei geht es um eine Art Flat-Rate für Ärzte, die in Rechtsfragen Beratung und Betreuung suchen.

Die Flat-Law bietet diesen Service zu einem monatlichen Beitrag an. Man kann, so oft man es braucht, um eine Einschätzung oder ein Erstschreiben anfragen. Oft ist Ärzten Korrespondenz oder Streitereien mit der Krankenkasse oder Krankenversicherung zuwider, das ist nicht ihr Fach. In einem solchen Fall schickt man die bisherige Korrespondenz an die Flat-Law und bekommt eine Einschätzung zu dem Fall und ggf. ein formuliertes Erstschreiben, das oft eine außergerichtliche Einigung möglich machen kann. Für einen Arzt gibt es im Medizinrecht und im Arztrecht viele verschiedene Möglichkeiten, in juristische Auseinandersetzungen verwickelt zu werden. Sei es, dass eine Plausibilitätsprüfung bzw. Wirtschaftlichkeitsprüfung gefordert ist oder man hat mit einem Arzneimittelregress zu tun. Gar nicht so selten kann es passieren, dass Ärzten Abrechnungsbetrug vorgeworfen wird. Die Flat-Law verfasst für einen betroffenen Arzt Stellungnahmen, sowie fristwahrende Widerspruchsschreiben und Forderungsschreiben. Alles für 39,00€ pro Monat.

Darüber hinaus bietet die Flat-Law natürlich Rechtsberatung Anwalt und Betreuung auf anderen juristischen Gebieten an. Abonnenten haben Zugang zu der geprüften Sammlung von Formularen und Musterverträgen. Ist ein Fall bei der Flat-Law, verpassen Sie keine Fristen mehr. Die Flat-Law dokumentiert und kontrolliert die Einhaltung der Fristen für den Arzt. Als Flat-Rate für rechtlichen Beistand in überraschenden Situationen ist die Flat-Rate eine echte Option. Man hat Kosten klar unter Kontrolle und jederzeit einen Ansprechpartner.

Stichworte: ,